Ohne nochmal detailliert alle Fotos nachladen zu wollen, berichten wir hier exklusiv von der Vergabe des Strand-Bild-Bandes. Alle packte gleich die Reiselust. Das ging so weit, dass noch im umblättern Vorschläge gemacht wurden, wie die Setliste aussehen könnte, wenn wir 2017 nicht in Binz spielen.

Ja, das ist blöd. Managerwechsel = Gesinnungswandel, jetzt bekommen die Binzer statt Soul wieder nur Alpenschlager zu hören. Aber statt zu jammern heißt es jetzt jammen, zehn oder elf neue Titel wollen in den nächsten Wochen erarbeitet werden.

Strandsoul 2017 at Dresden

 

Hier finden alle gerade den Druckfehler auf Seite 54/56

0 112