Da haben wir wieder ein recht wohl beleumdetes Haus in Finsterwalde (update: hieß früher Radigk’s Brauhaus) besucht und mussten feststellen, dass sich der Wirt mittlerweile gar nicht mehr wundert, wenn wir wieder mit drei neuen Leuten auf seine Bühne rücken.

 

Bei geborgter Trombone und neuem Sax war der Chef schon mal misstrauisch geworden. Und dann landete Matt, he came all the way down from Vancouver. Der Wirt hat nur noch abgewinkt. Wo wir ja quasi eben erst zur Kneipennacht (im Frühjahr) gespielt hatten. So haben wir ihm erneut die Haare vom Kopp gefressen, das eine oder andere Bier getrunken und auch wieder schön Musike gemacht. Damit auch der Laden was davon hat. Aber wehe, die Band spielt nicht mindestens drei Stunden. Das gibt Mecker.

 

The Vancouver Bass Ship Alien has landed

 

The Souldiers at Finsterwalde 2010 with MT

0 64