Seit Olaf eine Fernbedienung für seine Musikkiste hat, wünscht er sich einen Licht-Roadie. Okay, kann man ja mal fragen. Aber vorher wird erst noch das Orgelsolo geputzt. Apropos. Neue Schuhe hat er sich auch gekauft. Um im Probenraum mal ein wenig Staub aufzuwirbeln… Rainer kam und nahm die Leistungskontrolle ab, schriftlich.

Bedingungen wurden vorsätzlich erschwert, durch die begrenzte Akku-Kapazität vom Apfel-Rechner. So kam Olaf gar nicht erst in Versuchung, sich irgendwas auszudenken. Weil nur noch 74 Prozent auf der Batterie waren. Spielste halt, wie immer. Viere vor, Licht an und drauf.

Irgendwo bei Take siebzehn, 52 Prozent Ladung, machte er im Geiste ein Häkchen an die ersten 8 Takte. Zweites Bier öffnen, Hohlkreuz drücken und wieder viere vor. Schönes Ding. Binnen drei Minuten holte der Soulprofessor seinen Hochschulabschluss nach im Probenraum und kam zum nächsten Boxenstop bei 21% auf der Uhr…

Rainer rechnete im Kopf kurz durch, wieviele Noten noch auf die Festplatte passten und begann das Finetuning mit pädagogischen Fingerspitzengefühl. 14 Prozent. Bier umgekippt. Was solls. Name drauf und abgeben.

0 83