Wir sind zurück

Jawohl. Verdammte Axt. The Souldiers sägen am Stuhlbein, JB Nutsch drückt die Klinke, ganz vorn auf der Kante vom Sitz hockt ‚der Besuch‘ , vor und zurück schwankend, zwischen artig und euphorisch… Das Verrückte bleibt aber; dreizehn Leute auf der Bühne und knapp siebzig im Saal freuen sich, zurück zu sein, von dort wo der Pfeffer wächst, und feiern den Moment und den tollen Abend. Der uns gezeigt hat, dass eure Seele noch immer intakt ist. Und bitte, Herr Kapellmeister, in Kürze gibt es auch bewegtes und berührendes Bildmaterial von Sascha Aust, … welches wir auf einer schwarz/weißen VHS-Kassette fanden. Mehr Momentaufnahmen über die bisherigen Gäste vom Soul Sound System findet ihr hier.


Sascha Aust beim 5. Soul Sound System

Soul braucht diese Stadt – ach, eigentlich jede Art von Livemusik. Egal ob im sitzen oder liegen, mit Abstand oder virtuell – um so mehr freuen wir uns jetzt zum fünften Mal eine Mittwochabend-Show mit Verstärkung am Gesang annoncieren zu dürfen. Für den 7. Oktober in der GrooveStation bitten wir nun alle, kräftig die Daumen zu drücken und Masken zu tragen.

More about this video →


Invisible (Homeoffice Edit)

 

Gestern stumm – heute unsichtbar… und doch endlich online. Danke nochmal an Mirko Glaser, der gestern im Blue Note alles versucht hat, die Uraufführung des Videos doch noch erlebbar und hörbar zu machen. Doch das Virus hatte sich in die Tonübertragung gefressen. Wir beginnen morgen mit dem nächsten Stück, das wir gerade nicht proben dürfen.


»Invisible« Probenarbeit als Splitscreen

 

Eigentlich wollten wir gerade mit einem wunderbaren Gast unsere 5. Soul Sound System Show vorbereiten, doch nun zwingen uns die Umstände eher zu häuslicher Probenarbeit. Unter den Stücken, die wir neu für die Sommer-Tour proben wollten, fand sich eines, in dessen Refrain es heißt: »When I’m out I feel invisible – when I’m outside I feel free!« Und dieses »Invisible« von Nigel Evans und Laura Vane, welches sie als Flevans feat Laura Vane vor einem Jahr produziert haben, hat es uns angetan in diesen Tagen, wo man nicht raus darf und wo man sich wie unsichtbar fühlt. Also hat jeder für sich daheim seinen Teil abgeliefert und wir haben die dreizehn Beiträge ordentlich geschüttelt, geschnürt und in einem kleinen Film gepackt. Dieser wird heute abend in der Blue Note Corona Show Nr. 35 uraufgeführt, die ihr via Facebook oder via Twitch anschauen könnt, wenn Micha zu Gast im Blue Note ist.





Soul Sound System mit Joyce Nuhill

 

Man kann es sehen. Wir hatten Spaß. Danke Joyce Nuhill. Und einer, der dazu auch immer ordentlich beiträgt, ist unser zungenfertiger Host JB Nutsch, ein in alle Wässerchen getauchter Bühnenheld. Der die 42,35 Euro Gage von uns gleich aufrundet und weiterreicht an Joyce Nuhill.

Apropos, mitten in den Vorbereitungen erfuhren wir, dass Joyce Lynn-Lella jetzt gern unter ihrem Künstlernamen auftreten möchte, was wir sofort unterschreiben. Und weil die Live-Videos noch von den zuständigen Kollegen nachsynchronisiert werden, plaudert JB Nutsch hier erstmal ein wenig mit Joyce über das Abi, die Rock-Opis und natürlich über die medlz.