Ei kenn gädd no fette Säckschn… Da tauscht du einmal den Gitarristen, und schon klingen Jagger/Richards Harmonien von der Bühne. Steffen sprang die halbe Woche ein für Stephan. Und wunderte sich nicht schlecht über allerlei Tour-Syndrome. Apropos schnell reinspringen. Den amtlichen Rekord hält jetzt Johann, der ca. vier Stunden vor dem Konzert zusagte und sich in Greifswald seine Saxophone untern Arm klemmte. Großardich, der Mann. Beste Musikergene. Danke auch an Flo, der ja immer herrlich korrekte Noten abliefert. Und wie dann alle wieder beisammen waren, Franzi mit Kerze aufm Kuchen, Olaf mit’m Kessel unterm Arm und Steffen, der den nächtlichen Anruf überwunden hatte, wurde noch recht ordentlich musiziert. Drinnen, im St. Jakobi, wo Katerina in Stralsund bereits zum zweiten Mal nach 2022 mit aufs Bandbild kam, draußen auf der Göhrener Plaza, wo das Gewitter zweimal kam, einmal von hinten, einmal von vorn und schließlich wieder draußen, in der schönsten Strandbar auf Rügen, wo selbst ein paar Gewitter-Gäste vom Abend zuvor nochmals kamen. Weil sie hören wollten, wie Soul klingt, aus trockenen Instrumenten.

30 Jahre The Souldiers - The Clap Hands Song | Youtube VorschaubildKinder sind Soul